Zum Inhalt springen

Wie du in 5 Schritten deine Atmung zur vollen Entfaltung bringst

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie du in 5 Schritten deine Atmung zur vollen Entfaltung bringst.

Atmen — das machen wir doch alle im Schlaf! Atmen ist so grundlegend, dass wir es oft gar nicht mehr beachten. Es ist eine unserer grundlegendsten Funktionen, aber die meisten von uns widmen ihr kaum Aufmerksamkeit. Wir betrachten es als selbstverständlich. 

Aber aufgepasst, jetzt bleibt dir vielleicht die Luft weg! Denn wusstest du, dass wir durch bewusste Atemtechniken unser Wohlbefinden enorm steigern können? Wir können sogar gezielt an spezifischen gesundheitlichen Problemen arbeiten. Bewusstes Atem kann nachweislich schmerzlindernd wirken, positiv bei Lungen- und Atemwegserkrankungen eingesetzt werden, einen tollen Effekt auf die Psyche und das Nervensystem haben und noch vieles mehr.

Hier kommen fünf Schritte, um deine Atmung zur vollsten Entfaltung zu bringen. Kurz und knackig!

Nasenatmung

Wie du in 5  Schritten deine Atmung zur vollen Entfaltung bringst: durch Nasenatmung!

Unsere Nase ist ein wahrer Superheld in unserem Atmungssystem! Sie ist der ultimative Atemwärmer und -befeuchter, der unsere Atemwege und Lungen in Topform hält. Wenn wir dagegen durch den Mund atmen, trocknet die Mundhöhle aus, was zu einem unangenehmen Gefühl im Hals führen kann.

Gleichzeitig räumt sie auch mit fiesen Erregern und Partikeln auf und schenkt uns eine Extraportion Immunsystem-Kraft. Denn schließlich filtert die Nase Staub, Pollen und andere Schadstoffe aus der Luft, bevor sie in unsere Lungen gelangen. Und so schützt sie uns vor schädlichen Umwelteinflüssen und sorgt dafür, dass wir saubere Luft einatmen. Auch Erreger in Form von Viren und Bakterien, die Krankheiten und Entzündungen auslösen könnten, werden in der Nase zum größten frühzeitig eliminiert. Der Mund dagegen verfügt über ein anderes Immunmilieu, welches hauptsächlich für die Nahrungsaufnahme gedacht ist und daher nicht die Atemluft reinigen kann.

Die Nasenatmung ist der Schlüssel für eine optimale Sauerstoffzufuhr. Gerade durch den Atemwiderstand, den die Nase liefert, besteht eine circa 20% bessere Sauerstoffversorgung im Körper. 

Und die Nase gibt uns sogar einen Extra-Boost durch unsere eigene Stickstoff-Produktion. Stickstoffmonoxid oder NO ist ein Körpereigenes Molekül, das größtenteils in den Nasengängen und in den Nasennebenhöhlen gebildet wird. Es wirkt gefäßerweiternd und dadurch potentiell Blutdrucksenkend z.B. und ist auch absolut wichtig für unser Immunsystem. Es wird nur bei Nasenatmung gebildet. Also aufgepasst, ihr Nasenfans!

Darüber hinaus ist die Nase auch für unseren Geruchssinn verantwortlich und ermöglicht uns, die Welt um uns herum auf eine einzigartige Art und Weise wahrzunehmen. Es ist also wichtig, dass wir unsere Nase pflegen und sie gesund halten, indem wir beispielsweise regelmäßig unsere Nasengänge reinigen und auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit achten.

Es ist auch erwiesen, dass die Nasenatmung eine positive Auswirkung auf den Schlaf und die körperliche Leistungsfähigkeit hat. Wenn wir durch die Nase atmen, gelangt die Luft in den unteren Bereich der Lunge, wo der Sauerstoffaustausch effizienter stattfinden kann. Außerdem wird die Atmung durch die Nase tiefer und langsamer, was zu einer Entspannung des Körpers führen kann. Es ist daher ratsam, regelmäßig zu überprüfen, ob wir durch die Nase atmen, um von den zahlreichen Vorteilen zu profitieren.

Tiefe Bauchatmung

Wie du in 5  Schritten deine Atmung zur vollen Entfaltung bringst: durch tiefe Atmung!

Durch eine gestärkte Aktivierung des Vagus-Nervs kannst du Stress und Angstgefühle besser regulieren und deine Stimmung insgesamt verbessern. Eine Möglichkeit, um deine Atmung zu vertiefen, ist die sogenannte Bauchatmung. Dabei atmest du bewusst in den Bauch ein und lässt ihn sich dabei ausdehnen. Beim Ausatmen lässt du den Bauch wieder zurück in seine Ausgangsposition sinken. Wiederhole diesen Vorgang einige Male und spüre dabei bewusst in deinen Körper hinein.

Du wirst merken, wie sich deine Atmung vertieft und du dich entspannter fühlst. Probiere es doch gleich mal aus! Denn durch so eine tiefe Bauchatmung wir dein Vagus-Nerv aktiviert. Dieser Hirnnerv ist der wichtigste Teil des Parasympathikus. Das wiederum ist der Teil des Nervensystems, der für Ruhe, Entspannung und Regeneration zuständig ist. Tiefe Bauchatmung wird dich also ruhiger machen, weniger Stressempfindlich und dafür resistenter und gesünder!

Wenn du tief in deinen Bauch atmest, bringst du nicht nur Sauerstoff in deine Lungen, sondern auch in deinen Körper. Dadurch wird dein Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt und deine Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit verbessert sich. Es ist eine einfache und effektive Technik, die du jederzeit und überall anwenden kannst, um dich besser zu fühlen und deine Gesundheit zu fördern. Also, versuche es aus und atme tief in deinen Bauch ein und aus!

Darüber hinaus verbessert die tiefe Bauchatmung deine Regenerationsfähigkeit, regt die Verdauung an und massiert deine Bauchorgane. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie deine Lungenfunktion optimiert und somit ein effektives Training darstellt.

Die tiefe Atmung mit dem Bauch – und nicht mit der Brust – bringt dein Nervensystem zur Ruhe und gibt deinem Vagus-Nerv ein High Five! Sie sorgt für eine extra Portion Sauerstoff und lässt dich auf Hochtouren laufen. Zudem verbessert die tiefe Bauchatmung deine Regeneration, regt deine Verdauung an und massiert deine Bauchorgane. Und als Bonus gibt sie deiner Lunge eine ordentliche Belüftung und damit ein schönes Training!

Es ist erstaunlich, wie viel Wirkung eine bewusste Atmung haben kann. Wenn du dich gestresst fühlst oder einfach nur eine Auszeit brauchst, probiere es aus und nimm dir ein paar Minuten Zeit, um tief und langsam zu atmen. Du wirst schnell spüren, wie sich dein Körper entspannt und dein Geist beruhigt. Es ist eine einfache und dennoch effektive Methode, um dein Wohlbefinden zu verbessern. Also, genieße die Vorteile einer tiefen Bauchatmung!

Die Atmung verlangsamen

Wie du in 5  Schritten deine Atmung zur vollen Entfaltung bringst: durch langsames Atmen!

Eine langsame Atmung wirkt wie ein Flüstern der Seele und beruhigt das Nervenkostüm. 

Beim langsamen Atmen nehmen wir bewusst und tief Luft, was dazu führt, dass unser Körper mit mehr Sauerstoff versorgt wird. Dies wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus und kann uns helfen, uns zu entspannen und Stress abzubauen. Langsames Atmen kann auch unseren Blutdruck senken und unseren Herzschlag verlangsamen, was insgesamt zu einer besseren Regulierung unseres Körpers beiträgt.

Und nicht zuletzt hilft eine langsame Atmung das Kohlenstoffdioxid- und Sauerstoff-Verhältnis im Gleichgewicht zu halten. Und damit bringt sie unsere Säure-Basen-Haushalt ins Lot.

Es ist eine einfache Technik, die jederzeit und überall angewendet werden kann, um uns zu helfen, unsere Energie und Konzentration zu steigern und unser Wohlbefinden zu verbessern.

Ruhig und leise atmen

Wie du in 5  Schritten deine Atmung zur vollen Entfaltung bringst: durch ruhiges und leises Atmen!

Eine ruhige Atmung kann dir auch helfen, dich zu entspannen und Stress abzubauen. Indem du bewusst und langsam ein- und ausatmest, kannst du deinen Geist beruhigen und dich auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Das kann sich positiv auf deine mentale Gesundheit auswirken und dir dabei helfen, dich besser zu fühlen.

Es gibt viele verschiedene Atemtechniken, die du ausprobieren kannst, um deine Atmung zu verbessern und zu entspannen. Yoga und Meditation können dir helfen, deine Atmung zu kontrollieren und zu entspannen. Und in der Atemphilosophie des russischen Arztes Konstantin Buteyko gilt es z.B. so leise und ruhig zu atmen, dass eine Feder, die nur wenige Zentimeter vor die Nase gehalten wird, möglichst nicht oder nur wenig in Bewegung gesetzt wird. Dies ist eine sehr einfache Übung, die durchaus Spaß machen kann!

Immer, wenn wir gestresst sind, oder in einer Angstsituation spiegelt sich das auch in unserer Atmung wieder: Das Atmen ist dann schnell, gehetzt, gepresst und laut. umgekehrt können wir aber auch durch bewusste und vor allem durch bewusst langsames und ruhiges Atmen positiv auf unseren Zustand Einfluß nehmen. Insgesamt ist eine ruhige und kontrollierte Atmung daher eine wichtige Fähigkeit, die dir dabei helfen kann, sowohl physisch als auch mental gesünder zu sein. Nimm dir also regelmäßig Zeit, um bewusst zu atmen und dich zu entspannen – dein Körper und Geist werden es dir danken!

Und solltest du ein nützliches und einfaches Sofort-Hilfe tool gegen Panikattacken, Angst und Stress brauchen, schau mal hier.

In die Ausatmung entspannen

Wie du in 5  Schritten deine Atmung zur vollen Entfaltung bringst: durch entspanntes Ausatmen!

Wichtig ist bei all dem ist jedoch auch, dass du dich nicht selbst unter Druck setzt und versuchst, deine Atmung zu kontrollieren. Stattdessen sollte es ein natürlicher Prozess sein, bei dem du dich einfach treiben lässt. Erinnerst du dich? Zu Beginn schrieb ich, es ist die natürlichste Sache. So natürlich und selbständig sollte der Atem auch kommen und gehen dürfen. Übrigens ist speziell das Ausatmen ein ganz passiver Vorgang. Es geht durch das Entspannen des Zwerchfells, unseres Haupt-Atemmuskels von statten. In diesem Sinne sollten wir uns einfach in die Ausatmung hinein entspannen lassen.

Nimm dir Zeit für die Ausatmung und spüre bewusst, wie sich dein Körper entspannt, speziell mit der Ausatmung. Vielleicht bemerkst du auch, dass sich dein Geist beruhigt und dein Atem tiefer wird. Speziell die Ausatmung dürfte sich vertiefen. 

Die Vorstellung, auf einer Welle zu schwimmen, kann sehr beruhigend sein. Schließ deine Augen und stell dir vor, wie du dich auf den Wellen treiben lässt. Spüre das sanfte Schaukeln und wie der salzige Wind in deinem Gesicht weht. Konzentriere dich auf deinen Atem und lasse alle Gedanken und Sorgen los. Einfach loslassen — genauso funktioniert die Ausatmung.

Vergiss nicht, dass Atmen etwas sehr Natürliches ist und du jederzeit darauf zurückgreifen kannst, um in stressigen Situationen wieder zur Ruhe zu kommen. Übe regelmäßig und du wirst merken, wie sich deine Atmung und dein Geist immer mehr entspannen. Und wie du auf ganzer Linie, also auch körperlich, immer mehr zur Entfaltung kommst.

Lass mich wissen, wie du damit klarkommst! Du kannst mich auf Instagram unter @romansieler erreichen oder mir eine Email schreiben unter info@romansieler.de

Cookie Consent mit Real Cookie Banner